July 06, 2018

Wir beleuchteten die WM-2018, weiter hat Fußball zu sagen

Der heutige Bericht rundet die Reihe von Berichten über Beleuchtungsprojekte, die mit der WM-2018 verbunden sind. Es hat sich so ergeben, dass Nischni Nowgorod diese Liste schließt. Es hat seinen Vorteil. Bis jetzt sammelten sich viele interessante Geschichten in der Stadt, wovon wir da berichten.

Aufstellung von Lichtmasten auf dem Stadion Nischni Nowgorod

Das Stadion, wie ein bockiges Kind, konnte eine Zeitlang sich nicht entscheiden, wo es sich niederlassen mochte. Ein Projekt wechselte das andere ab, und schließlich setzte sich das Stadion im Standort fest, wo sich Kultur, Religion und Natur vereinen. Die Arena befindet sich direkt neben der Flusskrümmung, wo die Wolga und die Oka zusammenfließen. Die hiesigen Einwohner nennen dieses Ort der Pfeil. Zwischen dem Stadion und dem Pfeil liegt die Alexander-Newski-Kathedrale mit großer Kathedralenglocke. Von der anderen Seite liegen die zentralen Wohnviertel der Stadt an.

Die ungewöhnliche Lage des Stadions bestimmte sein Designkonzept, dass die wichtigsten Flussbilder – Bewegung des Wasser und Kraft des Windes - widerspiegelt, macht es aber nicht auffällig, um die anderen wichtigen Details der Stadtlandschaften in den Schatten nicht bringen. Besonders auffällig sind die Bedachungselemente, die dem ganzen Reichtum von Blautönen in Kombination mit Weiß schenken.

Schauen Sie diese verschiedenfarbige Quadrate an: halb die in der Sonne schillernden Kacheln, halb Muranoglasstücke. Gäbe es das Wasserschach, würde das Schachbrett zwar so aussehen.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Partner – dem Unternehmen Eco Svet realisiert. Die kantigen Flanschlichtmasten mit dem mobilen Kranz (30 St.) wurden aufgestellt.

Obwohl der erste Match etwa vor 3 Monaten gespielt wurde, gibt es bereits eine Menge interessanter Geschichten über das Stadion. Der Match Argentinien – Kroatien war wohl die krasseste Bombensensation der WM bis heute: die Balkaner gewannen 3:0 und zerschmetterten die Selbstsicherheit des Torhüters Wilfredo Caballero, der ein Tor nicht verhinderte, das dem WM-Niveau nicht würdig ist. Die Magnete, die die Kantersiege an sich zieht, wirkte auch im Treffen England – Panama: bereits in erster Spielhälfte hatten die Urväter des Fußballs 5 Torerfolge und erlangten den höchsten Sieg in der Meisterschaft bis dato (6:1).

Die rarste Story wurde uns vom Match der 1/8 Finale Kroatien – Dänemark geschenkt. Im einfachen Tribünensektor war Kolinda Grabar-Kitarović, Präsidentin von Kroatien, zu sehen.

Beleuchtung von Uferstraßen

Mit Blick auf die Schönheit der malerischen Ausuferungen der Wolga war leicht vorherzusagen, dass die meisten Fans gerade die Uferstraßen für ihre Spaziergänge wählen. Die Nischne-Wolschskaja-Uferstraße nimmt ihren Anfang am Pfeil und erstreckt sich beinahe bis zur populäre Seilbahn über die Wolga am Nischni Nowgoroder Kreml. Die erfrischende Kombination der Flusspanoramen und des Glockengeläuts in der Alexander-Newski-Kathedrale und anderer Kirchen reißt jeden Menschen aus den Fesseln des Stadtgetriebes. Vielleicht inspirierten zwar diese über dem Wasserspiegel fließenden Glockentöne Sergei Rachmaninow für Schaffung des symphonischen Poems „Glocken“ und anderer „Glockenwerke“.

Die Werchne-Wolschskaja-Uferstraße sieht auf die Nischne-Wolschskaja-Uferstraße durch ein kleines Grüngebiet. Zwar sie liegt am nächsten zu der Fan-Meile, deshalb gibt es hier ein Haufen von Fans. Das Beleuchtungsprojekt für beide Uferstraßen wurde in Zusammenarbeit mit dem Partner – dem Unternehmen Promsvet – realisiert. In der Werchne-Wolschskaja-Uferstraße wurde die Straßenleuchten der Modellreihe Omega (24 St.), und in der Nischne-Wolschskaja-Uferstraße die Straßenleuchten der Modellreihe Volna installiert.

Heute treffen sich hier 3 Wellen zusammen: Leuchten, Kräuselwellen der Wolga und die „blaue Welle“ von Fans der französischen Nationalmannschaft. Vor der ¼ Finale mit Uruguay haben sie vor, durch die Uferstraßen zu marschieren. Übrigens stießen auch die Wellen der Angriffslinien auf dem Feld: Mbappe und Griezman gegen Cavani und Suarez von Uruguay. Die Französen genießen etwas mehr Zuversicht.

Die Beleuchtung der Mestscherski- und Saretschny-Boulevards

Im Vorfeld der WM wurde die umfassende Renovierung des Mestscheski-Boulevards und des Geländes um den Mestscherski-See. Beide Objekte befinden sich in der Nähe vom Stadion. Die Fans, die der glühenden Hitze von Uferstraßen müde sind, haben die Gelegenheit, sich ruhig im Schatten der Grünanlagen zu erholen. Der Boulevard ist durch die Landschaftsskulptur „Durchbruch“ des ungarischen Künstlers Ervin Hervé-Lóránth bekannt.

Untergründig spürt man die Ähnlichkeit mit den Objekten, die sich in der Welten von Salvador Dali zerfließen. Das spanische Thema wird von den Leuchten für Garten- und Parkbeleuchtung der Modellreihe Don Quijote (333 St.) fortgesetzt. Auch wurden die dekorativen Lichtmasten der Modellreihe Sokol aufgestellt.

Der Saretschny-Boulevard versteckt sich etwas im Inneren der Stadt, doch haben die kroatischen Fans dahin durchgedrungen und die Feier mit Singen und Tanzen nach dem Sieg über Dänemark veranstaltet.

Hier sind auch die Leuchten der Modellreihe Don Quijote (170 St.) installiert.

Die Liste der beleuchteten Objekte wird durch das Trainingslager in der Karl-Marx-Straße ergänzt. Hier wurden die rundsymmetrischen Scheinwerfer der Modellreihe GO 07 (72 St.) installiert.

Wir haben die Matche der ¼ Finale vor uns. Da geht es alles ernst, deshalb schieben wir die Entourage und interessante Tatsachen zur Seite. Freie Bahn dem Ergebnis, Toren-Punkten-Sekunden und dem Kampf um Weltcup. Wie hoffen, dass unsere Reihe von Artikeln Ihnen etwas mehr über dieses Fußballfest berichtet hat!

Leistungen Leistungen
Portfolio Portfolio
Produkte Produkte